Trierer Unterwelten Logo
PAPIER_STRUKTUR_GROSS.jpg

Die „Trierer Unterwelten“ - Sind Sie bereit für das Abenteuer?

Wann genau die Unterwelt erfunden wurde, verliert sich im Dunkel der Geschichte. Die Mythen und Magien, die sich um sie ranken und mit ihr verweben, scheinen so alt zu sein, wie die Menschheit selbst. Oder, wenn man die Mehrzahl dieser Mythen ernst nimmt, sogar noch viel viel älter.

 

Mannigfaltig sind sie, die Geschichten um Höllenfeuer und Todesflüsse, um uralte Weltenbäume und heulende Helhunde. Wer möchte sich ernsthaft dorthin auf den Weg machen, wenn er nicht muss? Und doch gibt es sie, die Helden und Wagemutigen, die Suchenden und Abenteuerlustigen, die den Gesetzen von Raum und Zeit trotzen, die sich aufmachen in eine neue Welt, die den meisten Menschen auf ewig verborgen bleiben wird.

 

In Trier existiert diese Welt nur in ihrer Mehrzahl. So vielschichtig, spannend und über die ganze Innenstadt verteilt sind ihre Keller und Katakomben, ihre Tunnel und Souterrains, ihre Grabungen, Garagen und Grüfte, dass eine Welt nicht ausreichen würde. Doch eines haben die „Trierer Unterwelten“ miteinander gemeinsam: Sie öffnen ihre Tore nicht für jeden. Und das, obwohl sie mit den eingangs genannten Mythen zwar ihre einzigartige Atmosphäre teilen, ihre Mystik und Mehrdeutigkeit dabei aber doch deutlich freundlicher und willkommener ausgestattet ist: In ihnen warten Ausstellungen und Theater, Musik und Kulinarik, Führungen und Vorträge darauf, den staunenden Neuling zu begeistern. Aber Vorsicht: Auch wenn Höllenhunde und Totengötter in den „Trierer Unterwelten“ ausgedient zu haben scheinen - ein wenig Wagemut, Neugierde und Abenteuerlust müssen Sie dennoch mitbringen. Sind Sie dafür bereit? Dann freuen Sie sich auf die nächsten Trierer Unterwelten im Herbst 2022. Entdecken Sie schon jetzt ausgewählte Orte virtuell (wird nur auf der Desktopversion ausgespielt).

flecken.png
schluessel.png.png

Diese Orte können Sie schon
jetzt virtuell entdecken:

Karte_Unterwelten_pins_edited.jpg