Der Veranstaltungszeitraum erstreckt sich vom 29. Oktober bis zum 20. November 2021, inklusive eines gut einwöchigen Pre-Openings der „bühne 1“ („Aufzeichnungen“, ein intermediales Theater nach Texten von Nikolai Gogol und Fjodor Dostojewski).

Innerhalb dieses Zeitraums erwartet die Besucher*innen ein vielfältiges Programm aus Führungen, Theaterinszenierungen, Kunstausstellungen, Lesungen, Kinovorführungen, Konzerten und Kulinarik sowie ein eigenes Kinderprogramm. Beteiligt hieran sind 21 verschiedene Kooperationspartner, die ihre Programmpunkte in unterschiedlicher Frequenz und Häufigkeit anbieten.
Eine detaillierte Übersicht, was Sie wann wo und wie oft erleben können, finden Sie hier.

"Festival" Flyer zum runterladen

Hinweis: Änderungen vorbehalten, für evtl. Fehler keine Gewähr

THEATER_TANZ.png
Aufzeichnungen Bild3.jpg

bühne 1 e.V.: „Aufzeichnungen“ – Intermediales Theater

Termine: 21.10., 22.10., 23.10., 26.10., 27.10., 29.10., 30.10. und 31.10.
Uhrzeit: 20.00 Uhr

Ort: ehemaliges Restaurant „Historischer Keller“, Simeonstraße 46
Tickets: 15,00 EUR, ermäßigt 11,00 EUR

Ein Beamter beschließt, nicht länger ins Büro zu gehen, um einen schonungslosen Blick auf sein Leben zu richten. Welches abscheuliche Verbrechen gegen sich selbst scheint ihn gefangen zu halten? „Aufzeichnungen“ ist ein intermediales Theaterstück, mit dem das Künstler*innenkollektiv bühne1 eine Reise durch die Träume und Abgründe einer einsamen, doch keineswegs einzigartigen Seele unternimmt.


Weitere Infos:
www.bühne1-trier.de

ausstellung_lesung_film_rubrik_web_1021.png
StockSnap_K3TYFC00OE.jpg

broadway filmtheater: Horrorfilm „We are the flesh“

Termin: 10.11., 19 Uhr
Ort: broadway filmtheater, Paulinstrasse 18
Tickets: 10,50 EURO, ermäßigt 9,50 EURO


Inzest, Nekrophilie und Kannibalismus: „We are the flesh“ ist eine ausdrucksstarke Hommage an das cinema of transgression, in der die Geschwister Lucio und Fauna in die Hände des verrückten Einsiedlers Mariano fallen. Eingeleitet wird der radikale Hybrid aus Endzeitdrama, Mind-Fuck-Fantasy und Psychohorror mit einem Kurzfilmprogramm des Trierer Filmemachers Lukas Blumann.

 

KULINARIK_WEIN.png
Funktionsgebaeude_Vereinigte_Hospitien_Weingut_VDP_Stiftung_Fuehrung_Aeltester_Weinkeller_

KUKT e.V.: CRIME & WINE

Termine: 20.11. um 19.30 Uhr und um 19.50 Uhr
Ort: Weinkeller und Römersaal der Vereinigten Hospitien, Eingang Irminenfreihof
Tickets: 34,00 EURO


Kurze, markante Krimilesungen, zu jedem Krimi ein Spitzenwein der Vereinigten Hospitien und ein musikalischer Überraschungsgast: Die Trierer Unterwelt ist voller Adrenalin, mal witzig und - wie sollte es anders sein - auch mal blutig: tödliche Nachbarschaftsstreitigkeiten, eine mysteriöse Todesserie oder ein fieser Sektenprediger, der sich besonders für seine weiblichen Schäfchen interessiert…

 

MUSIK.png
Kerze in Weinkeller_c_TTM.jpg

TUFA e.V.: Schlaglichter-Percussion und Licht

Termine: 7.11., um 16.00 und um 19.00 Uhr
Ort: Großer Weinkeller Palais Kesselstatt, Liebfrauenstrasse 9
Tickets: 14,00 EURO, ermäßigt 9,00 EURO

Weiterer Termin für Schulen: 8.11., 10 Uhr, Eintritt: 6,00 EURO (Anmeldung unter info@tufa-trier.de oder 0651-718-2412

Was passiert, wenn man Percussion und Licht in einen Trommelkessel wirft und mit Schlagstöcken umrührt? Genau diese Mixtur serviert das FourSchlag-Trio im großen Weinkeller des Palais Kesselstatt, der durch sein besonderes Ambiente die perfekte Atmosphäre bietet, um Schlagzeug und Licht miteinander zu verschmelzen – ein überraschendes Hörerlebnis für junge und junggebliebene Besucher. 


Weitere Infos:
www.tufa-trier.de

fuehrung_rubrik_web_1021.png
Kerze in Weinkeller_c_TTM.jpg

Trier Tourismus und Marketing GmbH: Unterirdisches Trier Spezial

Termine: 6.11. und 20.11.
Uhrzeit: 15 Uhr
Treffpunkt: Tourist-Information
Tickets: 19,00 EURO
inkl. 2 Probierweinen - Ausverkauft -

Mit – nein, falsch: IN Trier geht es bergab. Denn unter den historischen Stätten der Innenstadt öffnet sich eine weitere, beeindruckende Welt, die ihre Geheimnisse aber nicht auf den ersten Blick zeigt. Die beliebte Führung erobert in dieser Fortentwicklung ganz neuen Orte. Dabei wurde die Route so ausgewählt, dass sie komplett barrierefrei erobert werden kann.